Es gibt noch einen weit­eren Grund zur Freude:

ab dem 23. Sep­tem­ber wird in der yogaliebe GEGONGT!

In der yogis­chen Tra­di­tion gilt der Gong als eines der kraftvoll­sten schaman­is­chen Instru­mente. Eine Gongmed­i­ta­tion im Anschluss an einen darauf abges­timmte Kun­dali­ni Yoga-Stunde kann zu tief­greifend­en, erhel­lend-heilen­den meta­ph­ysis­chen Erfahrun­gen führen.

Wir freuen uns unglaublich, dass wir diese tolle Aus­bil­dung mit Gérard Jap Niran­tar und Ada Devin­der­jit in der yogaliebe willkom­men heißen dür­fen.

In der WHITE SOUND GONG AUSBILDUNG erfährst du in einem Prozess von yogis­ch­er und psy­chol­o­gis­ch­er Wis­sensver­mit­tlung, Selb­ster­fahrung, Übung­sprax­is und Wach­s­tum, wie du den Gong für den Besuch in anderen Sphären und zur Heilung ein­set­zen kannst.


Der Gong hat Auswirkun­gen auf den Kör­p­er und die Merid­i­ane. Er löst Block­aden, ver­ringert Span­nun­gen & stärkt den Kreis­lauf. Das Ergeb­nis ist eine Umstruk­turierung der in der Kör­per­struk­tur ver­ankerten emo­tionalen Energien und Gefüh­le.

Gong-Spiel­er-/in­nen haben die Auf­gabe, die Gong Med­i­ta­tion so zu führen, dass die psy­chis­chen Klärung­sprozesse der Teil­nehmenden har­monisch ablaufen. Es ist eine große Ver­ant­wor­tung, für den der eigene Geist sehr gut kon­trol­liert sein muss, eben­so für die Med­i­ta­tion­sprozesse und den Klang selb­st. Gong-Spiel­er-/in­nen müssen sehr gut ler­nen, in Stille zu sein. Den Gong ler­nen zu Spie­len ist ein lebenslanger Prozess.

Wer den Gong spielt, ist ein Mit­tler zwis­chen den Prozessen der Einzel­nen, dem Grup­pen­prozess, dem Klang und dem Heilungspoten­zial des Uni­ver­sums.”

Um den Gong zu spie­len braucht es viel Zeit und Übung. Es erfordert tiefes Wis­sen und hohe Ver­ant­wor­tung, um sich mit der Gruppe, für die man spielt, sich­er durch die unter­schiedlichen Sta­di­en der Trance zu bewe­gen.

Mehr über die Gong Ausbildung erfährst du hier.

Share this…
Share on Facebook
Face­book