Es gibt noch einen weiteren Grund zur Freude:

ab dem 23. September wird in der yogaliebe GEGONGT!

In der yogischen Tradition gilt der Gong als eines der kraftvollsten schamanischen Instrumente. Eine Gongmeditation im Anschluss an einen darauf abgestimmte Kundalini Yoga-Stunde kann zu tiefgreifenden, erhellend-heilenden metaphysischen Erfahrungen führen.

Wir freuen uns unglaublich, dass wir diese tolle Ausbildung mit Gérard Jap Nirantar und Ada Devinderjit in der yogaliebe willkommen heißen dürfen.

In der WHITE SOUND GONG AUSBILDUNG erfährst du in einem Prozess von yogischer und psychologischer Wissensvermittlung, Selbsterfahrung, Übungspraxis und Wachstum, wie du den Gong für den Besuch in anderen Sphären und zur Heilung einsetzen kannst.


Der Gong hat Auswirkungen auf den Körper und die Meridiane. Er löst Blockaden, verringert Spannungen & stärkt den Kreislauf. Das Ergebnis ist eine Umstrukturierung der in der Körperstruktur verankerten emotionalen Energien und Gefühle.

Gong-Spieler-/innen haben die Aufgabe, die Gong Meditation so zu führen, dass die psychischen Klärungsprozesse der Teilnehmenden harmonisch ablaufen. Es ist eine große Verantwortung, für den der eigene Geist sehr gut kontrolliert sein muss, ebenso für die Meditationsprozesse und den Klang selbst. Gong-Spieler-/innen müssen sehr gut lernen, in Stille zu sein. Den Gong lernen zu Spielen ist ein lebenslanger Prozess.

„Wer den Gong spielt, ist ein Mittler zwischen den Prozessen der Einzelnen, dem Gruppenprozess, dem Klang und dem Heilungspotenzial des Universums.“

Um den Gong zu spielen braucht es viel Zeit und Übung. Es erfordert tiefes Wissen und hohe Verantwortung, um sich mit der Gruppe, für die man spielt, sicher durch die unterschiedlichen Stadien der Trance zu bewegen.

Mehr über die Gong Ausbildung erfährst du hier.