Nach monate­langem Pla­nen, eini­gen Momenten des Zweifelns und der Ein­sicht, dass kom­men wird, was kom­men muss, stelle ich Euch jet­zt ganz offiziell mein Herzen­spro­jekt vor:

” yogaliebe ”

Ohne danach gesucht zu haben, haben die Räume mich gefun­den und so entste­ht mit­ten im Friedrichshain in unmit­tel­bar­er Nähe zum Ostkreuz, wo das Leben tobt und Yoga, Med­i­ta­tion und ein Raum, um Ruhe zu find­en so sehr gebraucht wer­den, ein neues Yogas­tu­dio.

Ich möchte damit einen Ort schaf­fen, an dem jed­er einzelne zu sich und der Quelle der eige­nen Kraft find­en und gle­ichzeit­ig das Gefühl der Ange­bun­den­heit erleben kann. Ich freue mich auf die Unter­stützung von tollen Lehrern. Dazu hier ganz bald mehr.

Als Basis ist da die Unendlichkeit. Aus der tiefen Verbindung zur Unendlichkeit wächst selb­st­lose Liebe (Herz). Gepaart mit dem Ver­trauen in die eigene Intu­ition (Punkt) entste­ht das Bild von einem Men­schen in ein­fach­er Hal­tung.”

Ich danke Grit Zeume, die dieses wun­der­volle Logo ent­wor­fen hat und Dominic Raths für die tech­nis­che Umset­zung. Das Logo drückt das im Bild aus, was ich mit Yoga und der yogaliebe verbinde. Mein Herz hüpft vor Freude, wenn ich es sehe.

Aktuell laufen die Bauar­beit­en auf Hoch­touren und ich kann es kaum erwarten, die Türen nach der Som­mer­pause für Euch zu öff­nen.

Alles yogaliebe,
Lil­lian-Marie Met­zen

Share this…
Share on Facebook
Face­book