SCHWANGERSCHAFTSYOGA

 

Yoga bietet Dir die wundervolle Möglichkeit,  Dich mit Deinem eigenen Körper vertrauter zu machen, ihn durch sanftes Dehnen und Strecken zu kräftigen und zu lernen, Deine Mitte zu finden, Dich zu sammeln und zu entspannen. Viele Frauen haben in der Schwangerschaft das erste Mal Kontakt mit Yoga. Mit Yoga kannst Du jederzeit während der Schwangerschaft beginnen. Durch Schwangerschaftsyoga kannst du dich auf die Geburt durch angepasste Körper- und Atemübungen vorbereiten.
Weiterlesen

 LEHRERINNEN

SCHWANGERSCHAFTSYOGA KURSZEITEN

 

Mo, 10:00 – 11:30 Uhr, Katharina

Di, 18:00 – 19:30 Uhr, Dev Darshan

Zum Kursplan

Mehr zum Schwangerschaftsyoga

 

Beim Schwangerschaftsyoga werden unter unter anderem Geburtshaltungen, Beckenbodenwahrnehmung, Umgang mit Wehen und Einsatz des Atems in den verschiedenen Phasen der Geburt gebübt. Eine bewusste Atemführung bei der Ausführung der einzelnen Asanas (Yogahaltungen) unterstützt Dich, tiefer zu entspannen und so auch wirksamer für Deinen Körper zu sein. Ein entspannter Atem bei der Geburtsarbeit hilft Dir loszulassen und das Wunder der Geburt geschehen zu lassen. Insbesondere der lange, tiefe Atem kann dir während der Geburt ein wahres Wunderwerkzeug darstellen und ein wichtiger Faktor für eine reibungslose Geburt sein.

Das Singen von Mantren stärkt Deine Atmung und ist schön für Dein Kind, das schon im Mutterleib Deiner Stimme lauscht. Außerdem hilft es Dir dich zu entspannen und mit Dir selbst zu verbinden. So wird dein Selbstvertrauen gestärkt, was dir helfen kann die Angst vor der Geburt zu verringern.

Auch Meditation ist ein wichtiger Bestandteil einer Stunde. Durch Meditation kannst du eine starke Verbindung zu Dir selbst aufbauen, welche eine Art Schutzraum für Dich und dein Baby darstellt.

 

Wirkungen des Schwangerenyoga:

  • Innere Ruhe und Nervenstärkung
  • Intensivierung der Selbstwahrnehmung und Beziehungsaufnahme zu Deinem Kind
  • Stärkung und Unterstützung der Organe
  • Kräftigung der Rücken-, Oberschenkel- und Pomuskulatur
  • Prophylaxe und Linderung von typischen Schwangerschaftsbeschwerden (Sodbrennen, Rückenschmerzen, Ischiasbeschwerden, etc.)

 

Für wen ist Schwangerschaftsyoga geeignet?

Generell kann jede werdende Mutter Schwagngerschaftsyoga praktizieren. Jedoch ist es wichtig, dass Du dich fit und gesund fühlst und keine größeren Probleme in deiner Schwangerschaft hast. Wir empfehlen Dir generell dich zur Sicherheit mit deinem Frauenarzt oder deiner Hebamme abzustimmen. Sie werden Dir noch einmal Tipps und Ratschläge geben, wie lange und ob du Schwangerschaftsyoga üben solltest.

Häufig wird empfohlen mit Schwangerschaftsyoga erst ca. ab der 12. Woche zu beginnen. Dies ist zwar nicht erforscht, jedoch finden in den Wochen davor die größten Veränderungen im Körper der Mutter statt und es ist auch die Zeit in der sich die meisten Frauen durch die hormonelle Umstellung oft müde und geschwächt fühlen. Deshalb könnte in dieser Zeit Yoga eine zusätzliche Belastung darstellen.

Wenn Du dich jedoch dafür entscheidest auch in der Schwangerschaft keine Yogapause einzulegen, weil Du dich gut fühlst, empfehlen wir Dir generell sehr sanft zu Dir zu sein und dies gerne auch noch mal mit deiner Lehrerin zu besprechen.

 

Nach der Entbindung empfehlen wir Dir folgende Kurse:

 

Yoga für den Beckenboden

 

Babymassage

 

Mama + Baby Yoga

Newsletter

Bekomme alle Infos zu Workshops, Kursen & allen anderen Neuigkeiten direkt in dein Postfach.