dienstags — 20:00 bis 21:30
donnerstags — 09:30 bis 11:00 (ab 7.3.19)

Kun­daliniyo­ga für Schwan­gere bere­it­et Dich durch Atmung, Bewe­gung und Med­i­ta­tion auf die Geburt vor. Yoga bietet Dir die wun­der­volle Möglichkeit, Dich mit Deinem eige­nen Kör­p­er ver­trauter zu machen, ihn durch san­ftes Dehnen und Streck­en zu kräfti­gen und zu ler­nen, Deine Mitte zu find­en, Dich zu sam­meln und zu entspannen.Viele Frauen haben in der Schwanger­schaft das erste Mal Kon­takt mit Yoga. Mit Yoga kannst Du jed­erzeit während der Schwanger­schaft beginnen.Wirkungen des Schwan­gerenyo­ga:

Innere Ruhe und Ner­ven­stärkung
Inten­sivierung der Selb­st­wahrnehmung und Beziehungsauf­nahme zu Deinem Kind
Stärkung und Unter­stützung der Organe
Kräf­ti­gung der Rück­en-, Ober­schenkel- und Pomusku­latur
Pro­phy­laxe und Lin­derung von typ­is­chen Schwanger­schafts­beschw­er­den (Sod­bren­nen, Rück­en­schmerzen, Ischi­as­beschw­er­den, etc.)
Vor­bere­itung auf die Geburt durch angepasste Kör­p­er- und Atemübun­gen (Geburtshal­tun­gen, Beck­en­bo­den­wahrnehmung, Umgang mit Wehen und Ein­satz des Atems in den ver­schiede­nen Phasen der Geburt)

Eine bewusste Atem­führung bei der Aus­führung der einzel­nen Asanas (Yoga­hal­tun­gen) unter­stützt Dich, tiefer zu entspan­nen und so auch wirk­samer für Deinen Kör­p­er zu sein. Ein entspan­nter Atem bei der Geburt­sar­beit hil­ft Dir loszu­lassen und das Wun­der der Geburt geschehen zu lassen.Das Sin­gen von Mantren stärkt Deine Atmung und ist schön für Dein Kind, das schon im Mut­ter­leib Dein­er Stimme lauscht.Jede Yogakriya (Übungsrei­he) schliesst mit ein­er angeleit­eten Tiefe­nentspan­nung und ein­er Med­i­ta­tion ab.

Kun­daliniyo­ga für Schwan­gere bere­it­et Dich durch Atmung, Bewe­gung und Med­i­ta­tion auf die Geburt vor. Yoga bietet Dir die wun­der­volle Möglichkeit, Dich mit Deinem eige­nen Kör­p­er ver­trauter zu machen, ihn durch san­ftes Dehnen und Streck­en zu kräfti­gen und zu ler­nen, Deine Mitte zu find­en, Dich zu sam­meln und zu entspannen.Viele Frauen haben in der Schwanger­schaft das erste Mal Kon­takt mit Yoga. Mit Yoga kannst Du jed­erzeit während der Schwanger­schaft beginnen.Wirkungen des Schwan­gerenyo­ga:

Innere Ruhe und Ner­ven­stärkung

Inten­sivierung der Selb­st­wahrnehmung und Beziehungsauf­nahme zu Deinem Kind
 
Stärkung und Unter­stützung der Organe
 
Kräf­ti­gung der Rück­en-, Ober­schenkel- und Pomusku­latur
 
Pro­phy­laxe und Lin­derung von typ­is­chen Schwanger­schafts­beschw­er­den (Sod­bren­nen, Rück­en­schmerzen, Ischi­as­beschw­er­den, etc.)

Vor­bere­itung auf die Geburt durch angepasste Kör­p­er- und Atemübun­gen (Geburtshal­tun­gen, Beck­en­bo­den­wahrnehmung, Umgang mit Wehen und Ein­satz des Atems in den ver­schiede­nen Phasen der Geburt)

Eine bewusste Atem­führung bei der Aus­führung der einzel­nen Asanas (Yoga­hal­tun­gen) unter­stützt Dich, tiefer zu entspan­nen und so auch wirk­samer für Deinen Kör­p­er zu sein. Ein entspan­nter Atem bei der Geburt­sar­beit hil­ft Dir loszu­lassen und das Wun­der der Geburt geschehen zu lassen.Das Sin­gen von Mantren stärkt Deine Atmung und ist schön für Dein Kind, das schon im Mut­ter­leib Dein­er Stimme lauscht.Jede Yogakriya (Übungsrei­he) schliesst mit ein­er angeleit­eten Tiefe­nentspan­nung und ein­er Med­i­ta­tion ab.

Kursleitung:
Katha­ri­na Holl­stein (Nina Deep Prem)
katharina.hollstein@gmail.com

Share this…
Share on Facebook
Face­book