Was ist Yoga für dich?
Yoga ist für mich beides, eine Lebensphilosophie und eine Werkzeugkiste. Egal welcher
Herkunft, Geschlecht, Alter, physischen oder mentalen Konstitution ich bin, kann ich
hier Hilfsmittel finden, die mir helfen meinen Alltag zu meistern.

Was macht deine Klassen aus?
Auch wenn meine Klassen mit »Hatha Yoga« beworben werden, unterrichte ich
grundsätzlich, was ich weiß. Die Erfahrungen aus meiner langjährigen Karriere als
Spitzensportler sowie mein Wissen im Bereich Chakra Yoga spiegelt sich auch in meinen Klassen wider.
Meine Stunden machen sich mit Asana, Pranayama, Bandha, Mudra und Meditation
die gesamte Werkzeugkiste des traditionellen Hatha Yoga zu Nutze, um die Verbindung zu Geist (Moon) und
Prana (Sun) zu vertiefen und letztlich Kundalini zu erwecken (Fire).

Was ist deine Motivation Yoga zu unterrichten?
Auch wenn es abgedroschen klingen mag: ich möchte Menschen helfen. Ich möchte,
dass sie erkennen, dass man für Yoga nicht weiblich und unglaublich beweglich sein
muss. Ich möchte bei meinen Schülern eine Leidenschaft für Yoga erwecken. Ich möchte,
dass sie verstehen, dass Yoga nicht nur im Studio stattfindet, sondern auch zuhause
und, ja, auch abseits der Matte. Wenn ich zudem erkennen kann, dass Yoga das Leben
meiner Schüler positiv beeinflusst hat, bin ich als Lehrer überglücklich.

Ausbildung:

  • Studium an der Sporthochschule Köln
  • DOSB Leichtathletik Trainerlizenz C
  • 200h Hatha Yoga (Yoga Alliance RYT200) bei Octavio Salvado
  • Blackroll meets Yoga (BRmY) Master Trainer